Kompressionstherapie

Beschreibung:

Die Kompressionstherapie gehört zur Standardtherapie lymphatischer oder
venöser Erkrankungen.
Ziel ist die Normalisierung der Mikro- und Makrozirkulation und damit
die Entlastung des Gewebes und die Unterstützung der Wundheilung z.B.
bei venösen Ulcera.
Im Workshop wird auf Nutzen und Risiken der Kompressionstherapie
eingegangen, geeignetes Material vorgestellt und vor allem an Phantomen
geübt. Besonderheit ist die punktgenaue Rückmeldung des
Kompressionsdrucks und damit eine effektive Übung dieser anspruchsvollen
Therapieform.
Zielgruppe:
Ärztinnen, Ärzte, PJ-Studierende, Pflegende, Wundtherapeutinnen,
Wundtherapeuten, Interessierte aller Bereiche
Anmeldeschluss: 4 Wochen vor Kursbeginn
Teilnahmegebühr: für Beschäftigte der MüK kostenlos.

Inhalt:

- Prinzipien der Kompressionstherapie
- Bedeutung des Kompressionsdrucks: Druckverteilung, Druckgefälle
- Vermeiden von Bandagierfehlern
- Technik der Kompressionstherapie
- Kompression und Hautpflege
- Wickeltechniken im Vergleich
- Praktische Übung an verschiedenen Phantomen mit Rückmeldung über den
Kompressionsdruck

Kurs richtet sich an:

Ärztinnen und Ärzte Pflegekräfte Therapeuten Wundassistent\in

Hinweis:

Bitte tragen Sie während der Veranstaltung einen Mund-Nasen-Schutz und
halten Sie die gültigen Absatands. und Hygienevorgaben ein.

Umfang Theorie:

4 Stunden

Umfang Praxis:

0 Stunden

Unterrichtszeiten:

  • Di, 12.10.2021 13:00 - 16:00

Kursnummer:

FP 3910

Fortbildungspunkte:

Registr.berufl.Pfl.: 4
sonst.Fortbildungspunkte: 6

Übergeordneter Themenbereich:

Seminarprogramm

Themenbereich:

Seminare zur Fachpraxis

Veranstaltungsort:

München Klinik Akademie
Haus F, Raum 2
Kraepelinstr. 18
80804 München

Kursbeginn:

12.10.2021

Maximale Teilnehmerzahl:

20

Noch verfügbare Plätze:

19

Angebot inkl. MwSt.

Gesamtgebühr:

150,00 €